Praxis Hoffmannbeck in Lahnstein - Rheinland-Pfalz

Spannungskopfschmerzen lindern

Unter dem Begriff Spannungskopfschmerz werden ziehende und drückende Schmerzen im Bereich des ganzen Kopfes zusammengefasst. Spannungskopfschmerzen können von einer halben Stunde bis zu sieben Tagen andauern. Je nach Häufigkeit des Auftretens wird zwischen episodischem oder chronischem Spannungskopfschmerz unterschieden. Besonders beim chronischen Spannungskopfschmerz kommt es häufig auch zu psychovegetativen Begleiterscheinungen wie Ängstlichkeit, depressive Verstimmung und Schlafstörungen.

 

Wie entstehen Spannungskopfschmerzen?

Die genaue Ursache ist bis heute nicht vollständig geklärt. Es werden verschiedene auslösende Faktoren vermutet. So kann es sein, dass verspannte Nackenmuskeln dazu führen, dass sich die Schmerzempfindlichkeit erhöht. Auf der anderen Seite werden Stress oder auch Infekte als auslösende, beziehungsweise verstärkende Faktoren angenommen. Auch verspannte Kiefermuskeln können zu Spannungskopfschmerzen führen. Nicht selten sind diese Verspannungen auch eine Folge psychischer Belastungen.

 

Schulmedizinische Abklärung und Behandlung von Spannungskopfschmerzen:

Zunächst sollten alle möglichen Ursachen schulmedizinisch abgeklärt werden. Mithilfe bildgebender Verfahren, wie Röntgen und MRT können arterielle Hypertonie und Gefäßkrankheiten als mögliche Ursachen festgestellt werden. Spannungskopfschmerzen können aber auch als Nebenwirkung von Medikamenten auftreten.

Zur Linderung werden häufig Medikamente eingesetzt. Jedoch sollten Dosierung und Dauer der Einnahme immer mit dem Arzt oder Apotheker besprochen werden.

 

Was können Sie für sich tun?

Alles was Stress und Spannung erzeugt, sollten Sie so gut wie möglich reduzieren. Achten Sie auf ausreichend Schlaf und genug Bewegung an der frischen Luft. Ebenso können Entspannungstechniken, wie autogenes Training, Yoga oder andere sanfte Sportarten hilfreich sein. Im akuten Zustand kann eine Einreibung mit Pfefferminzöl am Nacken und an den Schläfen Spannungskopfschmerzen lindern. Die ätherischen Öle der Pfefferminze machen „den Kopf frei“, fördern die Tiefenatmung und damit die Entspannung. Wichtig ist, sich nach einer solchen Anwendung etwas Ruhe zu gönnen. Achten Sie darüber hinaus auch darauf, bei Schmerzen auf fette und süße Speisen zu verzichten, da dies die Reizweiterleitung fördert und der Schmerz dadurch verstärkt werden kann.

 

Was können Osteopathie und Naturheilkunde bei Spannungskopfschmerzen tun?

Bei einer osteopathischen Behandlung von Spannungskopfschmerz werden zunächst Gelenke, Muskeln und Faszien, die inneren Organe sowie die Nerven mit ihren Hirnhäuten untersucht. Besonders wichtig ist, dass ein ausreichender venöser und lymphatischer Abfluss aus dem Schädel gewährleistet ist. Neben osteopathischen Techniken, kann auch Körperakupunktur Stauungen in den Energieleitbahnen lösen. Aber auch Reflexzonentherapie am Fuß oder auch an den Ohren kann Linderung von Spannungskopfschmerzen bewirken.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten:

Ich freue mich auf ihren Besuch!

Ihr Osteopath und Heilpraktiker

Torsten Hoffmannbeck D.O., VfO

www.praxis-hoffmannbeck.de

info@praxis-hoffmannbeck.de

 

Ein gesundes Bindegewebe zur Vorbeugung von Infektionserkrankungen

Beim Übergang vom Einzeller zum Mehrzeller entwickelte sich ein Gewebe zwischen den Zellen, Geweben und Organen. Dieses ermöglicht das Zusammenhaften und den Informationsaustausch. Außerdem schützt es vor Infektionen und anderen schädlichen Einflüssen.  Das Bindegewebe setzt sich hauptsächlich aus Zellen, Fasern und der Grundsubstanz zusammen.

Mehr erfahren Sie in Zeitungsartikel unter folgendem Link:

http://epaper.der-lokalanzeiger.de/eweb/vfa/2020/06/17/VFA9S/2/

 

Beckenbeschwerden – Was nun?

Das menschliche Becken ist eine Region mit vielen unterschiedlichen Funktionen und Belastungen. Kommen dann noch Verletzungen oder Krankheiten der Beckeneingeweide hinzu, können sich daraus sehr unangenehme Beschwerden wie Schmerzen, Inkontinenz, sexuelle Unlust, Fertilitätsstörungen, aber auch unspezifische Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Fibromyalgie ergeben…

mehr über dieses Thema finden Sie in dem gleichnamigen Zeitungsartikel unter folgendem Link:

http://epaper.der-lokalanzeiger.de/eweb/vfa/2020/06/10/VFA9S/4/

Wichtige Information der Praxis Hoffmannbeck in der Zeit der Corona Pandemie:

Liebe Patientinnen und Patienten,

die Praxis ist weiterhin geöffnet.

Osteopathische Behandlungen dürfen bei medizinischer Notwendigkeit weiterhin stattfinden. Bitte haben Sie Verständniss, dass ich in dieser Zeit auf Händeschütteln verzichte. Während der Behandlung  trage ich selbstverständlich einen Mundschutz und beachte wie auch sonst die gebotenen Hygienevorschriften in meiner Praxis.

Beachten Sie bitte Folgendes:

Bringen Sie bitte einen geeigneten Mundschutz zur Behandlung mit.

Risikopatienten mit schweren Atemwegsvorerkrankungen, schweren Allgemeinerkrankungen möchte ich bitten, im eigenen Interesse bis zur Lockerung der Beschränkungsmaßnahmen von einer Behandlung abzusehen.

Patienten mit Erkältungssymptomen möchte ich bitten, erst nach Genesung wieder zur Behandlung zu kommen.

Bitte erscheinen Sie erst kurz vor Ihrem Behandlungstermin in der Praxis, um lange Verweilzeiten zu vermeiden.

Desinfizieren Sie Ihre Hände bitte im Wartezimmer.

Bringen Sie ein großes Badehandtuch oder Laken zur Behandlung mit.

Nähere Informationen zum aktuellen Stand der COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) Infektionkrankheit finden Sie unter folgendem Link:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Alles Gute und bleiben Sie GESUND!

Ihr Torsten Hoffmannbeck

 

 

 

Schlüsselwörter:  Praxis Hoffmannbeck, chronische Krankheiten, Kopfschmerzen Coronainformationen,COVID19, SARS-CoV-2, Infektionskrankheiten, Koblenz, Lahnstein, Osteopathie,  Bindegewebe, Fimbromyalgie,